Aktuelles der ÜB Dachau

ÜB/FDP-Ergänzungsantrag zum Eisstadion

Die Fraktionsgemeinschaft ÜB/FDP sieht den Antrag der Stadtratsfraktionen von SPD und CSU zur Errichtung einer multifunktionalen Sportstätte als wertvolle Diskussionsgrundlage, um den Hallenneubau beim ASV Dachau zügig voranzubringen.

 

Allerdings gehen die Überparteilichen und Liberalen im Dachauer Stadtrat davon aus, dass das vorgeschlagene Konzept den aktuellen Herausforderungen, vor allem was Haushaltslage, Energieknappheit und Klimawandel anbelangt, nicht vollumfänglich gerecht wird. ÜB und FDP schlagen daher vor, dass neben der überdachten Bauform auch eine zweistufige Alternativplanung als Freieisfläche erstellt wird.

 

Konkret können sich die Stadträte Ingrid Sedlbauer (ÜB), Dr. Peter Gampenrieder (ÜB) und Jürgen Seidl (FDP) als ersten Bauabschnitt eine Eisfläche ohne Überdachung (mit festen Umkleiden) vorstellen, die mit synthetischen Platten für die ganzjährige Nutzung ausgestattet wird. Für die ÜB-/FDP-Fraktionsgemeinschaft ist der Publikumslauf ein wichtiges Entscheidungskriterium, schließlich geht es den drei Stadträten darum, knappe Steuergelder für eine möglichst breite Zielgruppe einzusetzen.

 

Für einen möglichen, von der mittelfristigen Haushaltslage abhängigen, zweiten Bauabschnitt sollen gleich zu Beginn Schleifen für „richtiges“ Eis und auch Fundamente für eine spätere Überdachung/Einhausung vorgesehen werden. Dies sichert der Stadt ein großes Maß an Flexibilität bei möglichst geringen Investitionen zu Beginn.

 

ÜB prämiert die schönste Schultüte 2022/2023

Die Prämierung „Schönste Schultüte“ wurde auch 2022 von der ÜB Dachau vorgenommen. Die Preisverleihung fand am 20.10.2022 in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Drei Rosen“ statt.

Auch dieses Jahr hatte die Jury aufgrund der knapp 50 Einsendungen und der Vielzahl der Motive die Qual der Wahl.

 

Philomena Maiwald erhielt mit ihrer Schwanen-Schultüte den 3. Platz. Philomena findet Schwäne schön, besonders wenn er wie ihr Motiv noch mit einer Krone verziert ist. Ihre Schultütenmotiv befindet sich unter einem Himmel aus Quasten. Philomena ist sportlich vielseitig aktiv. So betreibt sie Taekwondo, geht aber auch gerne schwimmen. Außerdem malt sie sehr gerne. In der Schule findet sie alle Fächer gut und lernt zuhause ihre Lieblingssprache Englisch.

 

Den 2. Platz gewann Frieda Hackmann mit einer wahrhaftigen Raketenschultüte. Sie hat das Motiv auf einem Foto gesehen und hat sich sofort darin verliebt. Neben der Schule malt sie gerne Wiesen mit vielen Blumen und spielt Flöte. Auch sportlich ist Frieda aktiv. Sie betreibt Leichtathletik und ist hier beim Laufen eine der schnellsten.

Sie fährt gerne mit Roller oder Rad in die Schule. Dort mag sie das Fach „Schreiben“ sehr gerne und hat in den ersten Wochen bereits einige Buchstaben gelernt.

 

Ein blaues Seepferdchen ziert 2022 die schönste Schultüte. Felizitas Schaller hat sie zusammen mit gebaut. Das Seepferdchen besteht aus einzelnen blauen Muscheln. Ihre kleine Schwester erhielt als auch eine Schultüte. Es war der Prototyp von Felizitas Schultüte.

Felizitas findet ihre Schule und ihre Lehrerin sehr nett und hat sich gut eingelebt. Am liebsten mag sie Handarbeit und Werken.

In seiner Freizeit schwimm sie gerne und macht dazu einen außergewöhnlichen Sport. Felizitas betreibt Cheerleading und hatte schon einen kleinen Auftritt. Sie liebt auch Pony reiten und Filme schauen.

 

Martin Lehn, Schirmherr der Aktion „Schönste Schultüte“ übergab die Gutscheine von Spielwaren Schmidt. Er dankte den drei Gewinnerinnen, dass sie mit so großem Eifer und Liebe ihre Schultüten gebastelt haben.

 

Das Foto zeigt v.l.n.r.:

vordere Reihe: Filomena Maiwald, Felizitas Schaller, Frieda Hackmann

hintere Reihe: Renate Rösch (2. Vorsitzende ÜB Dachau), Martin Lehn (Schirmherr), Jürgen Schleich (1. Vorsitzender ÜB Dachau)

 

Schützenverein Einigkeit Etzenhausen erhält die Wanderscheibe des 
ÜB-Volksfestschiessens 2022

Am 20.08.2022 veranstaltete die ÜB Dachau in der Gaststätte „Drei Rosen“ wieder das Volksfestschiessen der Dachauer Schützenvereine. Auch dieses Jahr wurde der Schützenverein „Einigkeit“ Etzenhausen seiner Favoritenrolle gerecht und konnte die Wanderscheibe wieder aus den Händen von Oberbürgermeister Hartmann entgegennehmen.

Die Vorstandsmitglieder der ÜB Dachau, Renate Rösch und Dieter Holder, übergaben jetzt die neu beschriftete Wanderscheibe zusammen mit dem 1. Preis ( 5 kg Leberkäse) an die 1. Schützenmeisterin Elisabeth Oefner.

Der Leberkäse wurde im Anschluss gemeinsam mit den Mitgliedern von „Einigkeit“ Etzenhausen in geselliger Runde verzehrt.

 

Das Bild zeigt v.l.n.r.:

ÜB-Schatzmeister Dieter Holder, 1. Schützenmeisterin Elisabeth Oefner, 2. ÜB-Vorsitzende Renate Rösch


SV Einigkeit Etzenhausen gewinnt erneut das ÜB-Volksfestschiessen

Die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau e. V. (ÜB) hat am zweiten Volksfestsamstag das erste Dachauer Volksfestschießen nach dem Neustart im Jahr 2019 ausgerichtet.

Es wurden die Sieger sowohl in der Mannschafts-, wie auch in der Einzelwertung ermittelt. Bei diesem Volksfestschiessen nahmen sieben Dachauer Schützenvereine teil.

Als Sieger in der Mannschaftswertung konnte sich nach einem spannenden Wettkampf der SV Einigkeit Etzenhausen mit einem Ergebnis von 260,0 Teiler (Schützen: Erna Kraus-Babener, Christian König, Harry Kocher, Toni Schirmann) knapp vor den königlich privilegierten Feuerschützen (2. Platz, 348,0 Teiler) und der SG Eichenlaub Pellheim (3. Platz, 471,8 Teiler) durchsetzen.

 

Im Saal der Gaststätte „Drei Rosen“ überreichte OB Florian Hartmann, zusammen mit dem Sportreferenten Günter Dietz, die von der Stadt Dachau gestiftete Wanderscheibe den Siegern von Einigkeit Etzenhausen.

 

Die Vorstände der ÜB Dachau e.V., Renate Rösch und Jürgen Schleich, übergaben den drei Mannschaften sowie den besten Schützen Sachpreise, die von der ÜB Dachau gestiftet wurden.

 

Sieger in Wertung „Bester Teiler“ wurde Thomas Graßl von der SG Frohsinn Udlding.

Toni Schirrmann, SG Einigkeit Etzenhausen, holte sich den Sieg in der Wertung „Ringwertung stehend“.

Thomas Graßl von der SG Frohsinn Udlding sicherte sich auch den 1. Platz in der Wertung „Ringwertung aufgelegt“.

 

Der Gauschützenmeister Herr Alfred Reiner überreichte den besten Jugendlichen Preise, die vom Schützengau Dachau gestiftet wurden.

 

Foto von links: Renate Rösch, Jürgen Schleich, Christian König, OB Florian Hartmann, Erna Kraus-Babener, Toni Schirmann, Harry Kocher, Sportreferent Günther Dietz

ÜB macht sich "Stark für Dachau": 
neues Logo und neues Grundsatzprogramm

  

Die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau e. V. (ÜB) hat sich in der Jahreshauptversammlung am 27. Juni 2022 mit einem neuem Motto, einem neuem Logo, einem neuem Leitbild und einem neuem Programm rundum modernisiert! 

„Stark für Dachau“ lautet das neue Credo, für das sich der im Herbst vorletzten Jahres neu gewählte Vorstand unter Mitarbeit der ÜB-Mitglieder entschieden hat. 

Die überparteiliche Ausrichtung der ÜB wurde in ein neues Leitbild als Grundlage für die tägliche politische Arbeit übersetzt: die ÜB ist unabhängig und sachorientiert, bürgernah und heimatverbunden sowie zukunftsorientiert und generationengerecht. 

Daraus wurden Ziele im neuen Grundsatzprogramm abgeleitet, für die sich die ÜB engagieren wird. Dies betrifft insbesondere ein maßvolles Wachstum der Einwohnerzahl Dachaus von maximal 1% pro Jahr in Verbindung mit einer ideologiefreien Verkehrspolitik, die das Miteinander stärkt und Lebensqualität sichert. Weiterhin setzt sich die ÜB für den zügigen Neubau von Sportstätten, Bolzplätzen und Treffpunkten für Jung und Alt ein und sieht in der Förderung des Vereinslebens einen wesentlichen Anker einer aktiven Bürgergesellschaft. Generationenübergreifend macht sich die ÜB dafür stark, dass eine stärkere Einbindung und Beteiligung des Jugendrats und des Seniorenbeirats in konkrete politische Entscheidungen erfolgt. In der Digitalisierung und Effizienzverbesserung der Stadtverwaltung sieht die ÜB eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich die Stadt und die Stadtwerke auch künftig Investitionen leisten können, um die Lebensqualität in Dachau zu verbessern. Die gezielte Unterstützung von ortsansässigen Betrieben durch eine Infrastruktur für Aus- und Weiterbildung sowie für Wohnen bildet ebenfalls einen wesentlichen Baustein dafür. 

Trotz aller Neuerungen bleibt jedoch eines unverändert: die ÜB engagiert sich ohne parteipolitische Vorgaben für das Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger in Dachau, damit Dachau lebenswert bleibt.  


Unser Foto zeigt (v.l.n.r.): Jürgen Schleich, Martin Lehn, Dieter Holder, Sebastian Rösch, Renate Rösch und Michael Kittelberger
 
 


 


Die ÜB ehrt langjährige Mitglieder

 

Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Schleich ehrte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit.

Für 10jährige Zugehörigkeit wurde der Kassier Dieter Holder mit der bronzenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Die silberne Vereinsnadel für 20 Jahre erhielt Franz Xaver Vieregg. Günter Kaltner und Dieter Hermann wurde für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit die goldene Vereinsnadel verliehen.

Jürgen Schleich dankte den verdienten Vereinsmitgliedern für ihre tatkräftige Unterstützung und Ratschläge.

 

Bild v.l.n.r.: 2. Vorsitzende Renate Rösch, Kassier Dieter Holder, 
Dieter Hermann, Franz Xaver Vieregg, Günter Kaltner, 
1. Vorsitzender Jürgen Schleich


 


ÜB-Vereinsvorstand spendet für Ukraine

 

Die Vorstandsmitglieder der Überparteilichen Bürgergemeinschaft Dachau e.V. (ÜB) haben für die "ZDF Nothilfe Ukraine" 500 € gespendet. Der ÜB-Vorsitzende Jürgen Schleich dankte seinen Vorstandskollegen/-innen für die spontane Hilfsbereitschaft und ist davon überzeugt, dass die ZDF Nothilfe großartige Arbeit leistet und dort jeder Euro sehr gut aufgehoben ist.

 

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) Renate Rösch und Jürgen Schleich


 


Wie soll es in der Dachauer Altstadt nach dem gerichtlichen Aus für die Einbahnstraße weitergehen?

 Das Bündnis für Dachau hat im Februar von der Stadtverwaltung ein Konzept beantragt, wie mit einer Fußgängerzone eine Verbesserung der Attraktivität der Altstadt erreicht werden kann. Sollte es dazu kommen, wünschen wir uns als Ergänzung zu dieser Untersuchung auch Aussagen, wie die Verwaltung eine verkehrsberuhigte Zone als Alternative unter Berücksichtigung der jetzt bekannten richterlichen Hinweise sieht.

 

Aus Sicht von Überparteilicher Bürgergemeinschaft (ÜB) und FDP ist mittelfristig nach einer stabilen Lösung zu suchen, die den Zielkonflikt aus einer sinnvollen Erreichbarkeit der Altstadt mit einer Verbesserung sowohl der Aufenthaltsqualität als auch der Verkehrssicherheit am Besten ausbalancieren kann. Hier sehen die Stadträte Ingrid Sedlbauer (ÜB), Dr. Peter Gampenrieder (ÜB) und Jürgen Seidl (FDP) eine verkehrsberuhigte Zone - gerne auch nur in Teilbereichen der Altstadt - als Lösungsmöglichkeit an, deren Vor- und Nachteile jetzt transparent zu machen sind.

 

Uns ist hierzu eine Meinungsbildung in der Bürgerschaft wichtiger denn je. Nach der Vorgeschichte ist jetzt nicht die Zeit für Kampfabstimmungen, sondern für die Suche nach einem breit getragenen Konsens. 

Wie sieht das Budget der Jugendarbeit in Dachau im Vergleich zu anderen Städten aus? 

 

Im Januar 2022 hat sich der Dachauer Jugendrat mit der Sorge zu Wort gemeldet hat, dass die kommunalen und landkreisweiten Budgets für Jugend und Kultur reduziert worden seien. Vor diesem Hintergrund hat die Fraktionsgemeinschaft aus Überparteilicher Bürgergemeinschaft (ÜB) und FDP einen Antrag zur Schaffung von Transparenz gestellt.

 

Die Stadträte Ingrid Sedlbauer (ÜB), Dr. Peter Gampenrieder (ÜB) und Jürgen Seidl (FDP) möchten von der Stadtverwaltung wissen, wie das Budget für die städtische Jugendarbeit im Quervergleich zu anderen Städten in der Umgebung liegt (z.B. Freising, Erding, Fürstenfeldbruck oder Landsberg). Die Überparteilichen und die Liberalen wünschen sich für die Vorstellung im Jugendrat und im Familien- und Sozialausschuss des Stadtrats neben den absoluten Zahlen auch Pro-Kopf-Angaben für die Zielgruppe. 

MD-Gelände: ÜB/FDP-Antrag für Bolzplatz erfolgreich

Der Antrag unsrerer Stadtratsreferentin Ingrid Sedlbauer, wonach das MD-Gelände einen echten Bolzplatz bekommen soll, wurde am 
1. Februar 2022 einstimmig angenommen. Eine gute Nachricht für die Kinder und Jugendlichen im künftigen Quartier.


 

MD-Gelände: Kosmetische Anpassungen und Placebos reichen nicht!

Eine Sichtung der Unterlagen für den Bau- und Planungsausschuss am 1. Februar ergibt, dass die Forderungen von Überparteilicher Bürgergemeinschaft (ÜB) und FDP nach mehr Gewerbe, weniger Wohnfläche, mehr Grün und einem echten Bolzplatz zumindest gehört wurden. So soll laut dem vorliegenden Entwurf der Gewerbeanteil nunmehr 42% betragen, die Geschoßfläche Wohnen auf 85.000 Quadratmeter reduziert und der Uferstreifen zur Amper auf 50 Meter verbreitert werden. Auch ein echter Bolzplatz scheint zum Greifen nah.

 

Alles gut? Nein! Uns stören zwei große Schwachstellen.

 

Die Geschoßfläche Wohnen ist noch immer viel zu hoch. Nur auf möglichst viele Sozialwohnungen zu schielen erscheint uns zu einseitig. Wer denkt an die Folgekosten, etwa für Schulen und Kindertagesstätten, die die vielen neuen Einwohner nach sich ziehen? Und vielleicht noch wichtiger: Wo soll der ganze Verkehr hin? Die Straßen und Wege in Dachau sind schon jetzt an ihrer Belastungsgrenze angelangt.

 

Das Architekturforum hat aus unserer Sicht einen wegweisenden und in die Zeit des Klimawandels passenden Gestaltungsvorschlag mit ansprechend gegliederter Bebauung und einem großen Bürgerpark in der Geländemitte unterbreitet. Hier wird dem zuletzt von der SPD geforderten Konzept der "Schwammstadt" wirklich Rechnung getragen. Warum mit kosmetischen Anpassungen und Placebos seitens des Bauträgers zufrieden geben, wenn es bessere Vorschläge gibt?

 

Aus unserer Sicht geht es jetzt nicht um eine schnelle Entscheidung, sondern einen neuen Stadtteil, in und mit dem alle Dachauerinnen und Dachauer über viele Jahrzehnte gut leben sollen. Es lohnt sich - trotz der verständlichen Ungeduld auf allen Seiten - noch einmal substanziell nachzubessern.

 

Ingrid Sedlbauer, ÜB-Stadträtin

Dr. Peter Gampenrieder, ÜB-Stadtrat

Jürgen Seidl, FDP-Stadtrat


 

Positionsrede zum Haushalt 2022 der Stadt Dachau 

Die Positionsrede der ÜB zum Haushalt 2022 der Stadt Dachau können Sie hier lesen:

Die ÜB Dachau trauert um ihren Ehrenvorsitzenden
Hermann Windele

Er trat der ÜB Dachau e.V. 1982 bei.
Im Jahre 2009 wurde Hermann Windele aufgrund seines Engagements und Wissens zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
2018 wurde er für seine 35jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Der Verstorbene vertrat die Interessen der ÜB Dachau von 1987 – 2008 im Dachauer Stadtrat.
Von 2002 – 2008 hatte er das Amt des 3. Bürgermeisters inne.
Während seiner Amtszeit im Stadtrat brachte er sich sowohl als Referent des Bauhofes (1990 – 1996), sowie als Aufsichtsrat der Stadtbau (1990 – 2008) ein.

Seine Aktivitäten beschränkten sich jedoch nicht nur auf die politische Ebene, sondern er war auch im kulturellen Bereich sehr aktiv. 
Dank Hermann Windele wird seit 1990 jährlich der Kron-Maus-Kulturpreis an Kulturschaffende im Landkreis Dachau verliehen.

Er stand jedem mit Rat und Tat zur Seite und brachte seine politischen, fachlichen und kulturellen Ideen und Vorstellungen aktiv ein. 

Aufgrund seines umfassenden Wirkens wurde ihm 2015 der goldene Ehrenring der Stadt Dachau verliehen.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Hermann Windele wird uns allen in ewiger Erinnerung bleiben.

Schönste Schultüte 2021

Die ÜB Dachau prämierte auch 2021 wieder die „Schönste Schultüte“. Die Preisverleihung fand am 21.10.2021 in der Gaststätte Zieglerbräu statt.

Wie in den Vorjahren hatte die Jury auch dieses Jahr aufgrund der 48 Einsendungen und der Vielzahl der Motive die Qual der Wahl.

 

Mila Cacic erhielt mit ihrer Schultüte und dem Meerjungfrauenmotiv den 3. Platz. Die Meerjungfrau wurde extra für die Schultüte gehäkelt. Außerdem hat Mila ihre Schultüte mit vielen Muscheln, Perlen und Meerespflanzen aus Tonpapier verziert.
Mila findet Meerjungfrauen ganz toll, denn sie hat bereits schon eine in Kroatien gesehen und sich gleich mit ihr fotografieren lassen. Da Mila auch die anderen Meeresbewohner schön findet, hat sie ein Aquarium mit vielen bunten Fischen.

Ein weiteres Hobby von ihr ist das Basteln von Bildern mit Bügelperlen.

 

Den 2. Platz gewann Julian Hädrich mit seiner Mäuse-Schultüte. Er ist ein großer Fan von Mäusen und hätte sie gerne Haustiere. Leider riechen sie jedoch etwas. Deswegen hat er sich für einen Axolotl als Haustier entschieden.

Im Zoo mag er am liebsten die lustigen Erdmännchen.

Julian spielt auch gerne mit seinem Papa Fussball auf der Wiese.

Mit seinem Gutschein möchte er sich Lego kaufen, da er bereits eine komplette Weltraumstation und Ninjago-Sets sein Eigen nennt.

 

Das Siegermotiv der diesjährigen schönsten Schultüte war ein Tyrannosaurus Rex. Ben Heyder hat sie zusammen mit seinen Eltern aus Pappmache gebaut. Das außergewöhnliche daran ist, dass man die Schnauze öffnen kann, um an den leckeren Inhalt der Schultüte zu kommen.

Ben findet seinen Beruf „Erstkläßler“ toll, nur seine Bezahlung ist nicht gut.

Er möchte später entweder Taucher, Ägyptologe oder Paläontologe werden. Seine letzte Geburtstagsfeier hat das Motto „Ägypten“.

In seiner Freizeit klettert er sehr gerne und fiebert schon der Eröffnung der Kletterhalle in Dachau entgegen.

Ben möchte sich in Ruhe überlegen, was er sich von seinem Gewinngutschein kaufen möchte.

 

Martin Lehn, Schirmherr der Aktion „Schönste Schultüte“ übergab die Gutscheine von Spielwaren Schmidt. Er dankte den 3 Gewinnern, dass sie mit so großem Eifer und Liebe ihre Schultüten gebastelt haben.


 

Infostand am Schloßberg: Die ÜB kommt

am 8.10.2021

 

 

Die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau (ÜB) hat für größere und kleinere Bürgeranliegen schon immer ein offenes Ohr gehabt. Vor dem Hintergrund, dass Bürgernähe für die Überparteilichen kein Lippenbekenntnis nur für die Zeit vor Wahlen ist, setzen die Überparteilichen ihre Reihe „Die ÜB kommt“ fort.  

Am Freitag, den 8. Oktober stand der ÜB-Infostand an der Ecke Augsburger Straße / Klosterstraße (auf Höhe der ehemaligen Buchhandlung Wittmann). Die Bürgerinnen und Bürger waren herzlich eingeladen, mit der ÜB über aktuelle Themen zu diskutieren. Neben Mitgliedern des Vereinsvorstands waren auch die beiden ÜB-Stadträte Ingrid Sedlbauer und Dr. Peter Gampenrieder vor Ort. Die beiden ÜB-Stadträte und der ÜB-Vorstand bedanken sich bei allen anwesenden Bürgerinnen und Bürgern. Wir gewannen gute Erkenntnisse für unsere weitere politische Arbeit.

 

Unser Bild zeigt v.l.n.r.: 
Ingrid Sedlbauer, Dr. Peter Gampenrieder und Jürgen Schleich 


 

ÜB-Vereinsausflug 2021

Führung in der Dachauer Altstadt

 

Am 11. September 2021 veranstaltete die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau (ÜB) ihren alljährlichen Vereinsausflug. Statt in die Ferne zu schweifen, blieb die ÜB heuer in Dachau. Die Überparteilichen konnten mit Frau Härtl von den Dachauer Gästeführern eine ausgewiesene Fachfrau gewinnen, die in einer kurzweiligen und sehr interessanten Führung den Mitgliedern Geschichten aus der Dachauer Altstadt näher brachte.

 

Hintergrund der Idee zur Stadtführung war, sowohl neuen als auch alteingesessenen Vereinsmitgliedern Unbekanntes über die Heimatstadt bieten zu können. Frau Härtl brachte der ÜB-Gruppe die Geschichte Dachaus mit netten Anekdoten und kurzweilig präsentierten Fakten näher. Der Vereinsauslug klang mit einem schmackhaften Mittagessen beim Zieglerbräu aus. Der ÜB-Vorsitzende Jürgen Schleich war von der Stadtführung so angetan, dass er sich dieses Format auch für künftige Vereinsaktivitäten sehr gut vorstellen kann.“

 

Unser Foto geigt die ÜB-Gruppe vor der Pfarrkirche St. Jakob.

 

Anträge & Anfragen

Aktuelle Anträge & Anfragen finden Sie hier: